• LA-Abteilung

Es hagelt Bestzeiten

Aktualisiert: 20. Aug 2018


Von Dominic Berner


Trainerin Renata Krajewski ist sichtlich zufrieden mit den Leistungen ihrer Mittel- und Langstreckenläufer. Mit dem Saisonauftakt kommt in jedem ambitionierten Sportler der Ehrgeiz auf, die Früchte der harten Vorbereitungszeit zu ernten – mit genau dieser Ernte begannen die MTV-Atlehten Anfang April.

Grundsätzlich ist klar: in den ersten Rennen der Saison geht es darum, in das Wettkampfgeschehen zu finden und eine läuferische und mentale Basis für die kommenden Rennen aufzubauen.


Helen Rendich legte zu Saisonbeginn die Messlatte hoch. In Aulendorf bei Ravensburg lief sie die 3000 Meter in 11:49,58 Minuten und war damit nur schlappe sechs Sekunden unter ihrer persönlichen Bestzeit (11:43,23 Minuten in Tübingen) geblieben. Doch schon bei den folgenden 3000-Meter-Rennen steigerte sich die 22-Jährige enorm (11:26,89 Minuten in Weinstadt und 11:11,49 in Dornstadt).

Vergangenes Wochenende machte Rendich sogar noch einen Sprung und lief die siebeneinhalb Runden in 11:09,50 Minuten. Damit unterbietet die Läuferin zum einen ihre Bestzeit um sensationelle 33 Sekunden und qualifiziert sich zum anderen für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ulm.

Auch über die 1500 Meter toppte sie (5:15,23 Minuten in Stuttgart) ihre bisherige Bestleistung.


Starkes Debüt von Tamara Edinborough


Die erst 17-jährige Tamara Edinborough fegte in ihrer ersten Saison in der Erwachsenen-Trainingsgruppe förmlich über die Bahn und ließ so manchen männlichen Kontrahenten blass werden.

Zunächst ging Edinborough über ihre Stammdisziplin, die 400 Meter, in Ludwigsburg und Bönnigheim an den Start – und gelangte nach jeweils 1:01 Minute über die Ziellinie. Die Krönung waren jedoch ihre Rennen über – noch ungewohnt lange – 1000 und 800 Meter in Pliezhausen und Reutlingen.

"Zuerst hatte ich vorgeschlagen, dass Tamara nur 300 in Pliezhausen läuft, aber sie wollte unbedingt die 1000 Meter ausprobieren" – Renata Krajewski, Trainerin

Da die MTV-Athletin noch nie zuvor die 1000 Meter im Wettkampf gelaufen ist, wurde Edinborough gefragt, wie schnell sie über die 800-Meter-Disziplin wäre. "2:41,00 bin ich vor langer Zeit mal gelaufen", sagte die 17 Jährige und wurde kurzerhand – wahrscheinlich war das ein Missverständnis unter den Kampfrichtern – in den schnellen Männer-Lauf eingeteilt, in dem die 1000 Meter in 2:41 Minuten gelaufen werden.

"Sie wollte eigentlich gar nicht mit den Männern laufen und hat protestiert", sagte MTV-Coach Krajewski. Letztendlich blieb ihr jedoch keine andere Wahl als trotzdem zu starten.

In einer wahnsinnig starken Zeit von 3:00,84 beendete Edinborough das Rennen und zeigte damit, welch großes Talent in ihr steckt.


Wir, die Leichtathletik-Abteilung des MTV Stuttgart, gratulieren unseren beiden Läuferinnen Helen Rendich und Tamara Edinborough zu diesen herausragenden Ergebnissen und wünschen allen Athleten eine erfolgreiche Saison.


Tamara Edinborough (links) und Helen Rendich liefen zum Saisonauftakt Bestzeiten




This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now